Unser Hund hat Liebeskummer

20140604-215439.jpg

Hallo ihr Lieben,

wir merken gerade deutlich das der Sommer kommt! Ich meine jetzt nicht die Blumen und die Sonne und so. Die sind sehr schön. Klar. Wir haben hier leider einen kleinen Schatten auf dem Ganzen…

Im Frühsommer spielen die Hormone verrückt! Nicht etwa meine. Gerade jedenfalls nicht. Vielmehr die unseres Vierbeiners. Unser kleiner Stinker ist im Moment zwei läufigen Hundedamen verfallen! Und ich meine das ernst! Seit ca. einer Woche befindet er sich im Ausnahmezustand! Er mutiert immer mehr zum Wolf! Er heult ab 6.30 Uhr alle 5 Minuten herzzerreissend. So lange, bis das nicht mehr klappt. Dann bellt er weiter. Darin ist er dann echt ausdauernd. Dazwischen liegt er da und putzt sich wie ein Irrer. Springt aber immer wieder auf, um vor der Eingangstür Patrouille zu laufen.

Er tut mir so leid. Und ich ärgere mich jedes Jahr aufs Neue, dass ich ihn nicht habe kastrieren lassen! Aber ich hätte es nicht übers Herz gebracht. Und nun als alter Herr soll er in aller Herrgotts Namen die Dinger behalten!

Nur wie erkläre ich das ganze einer 2,5jährigen kleinen Lady?! Jeden Morgen weckt er uns heulend. Und ist einfach erbärmlich anzusehen…

Sie fragt mich leise: Mama, was hat Simba? Ist er krank? Hat er ein Aua?!

Ja, sage ich ihr vor ein paar Tagen. So ähnlich irgendwie. Ihm tut sein Herz weh. Er hat sich verliebt in das kleine schwarze Hundemädchen von gegenüber. Er möchte sie unbedingt knutschen. Aber er darf nicht! Dann würde sie ganz viele Hundebabys bekommen! Und das möchte die Besitzerin nicht…

Da wackelt sie mit dem Kopf und sagt: Das ist wirklich schlimm. Müssen wir zum Doktor gehen!

Ich erkläre ihr, dass es für solche Fälle keinen Doktor gibt. Erst recht nicht für Hunde! So ganz glaubt sie mir das nicht. Deshalb startet sie einen Abend später einen neuen Versuch. Während ich sie bettfertig mache und zum hundertsten Mal nach unten schreie: Siiiiiiiiiiimba! Bitte hör auf! Mein Kopf! Fängt sie an in ihrer Pflasterbox zu kramen. Hier Mama. Er braucht ein Pflaster. Aufs Herz!

Gesagt. Getan. In einer wilden Aktion fangen wir den Hund! Der rennt wieder mal unruhig durchs Haus und sucht irgendeinen Fluchtweg. Es hilft nix. Die kleine Lady packt ihn und er wird verarztet. Zielsicher wird das Benjamin Blümchen Pflaster an die Stelle ins Fell gepappt, an der sie sein Herz vermutet!

Jetzt wird’s besser werden… Wispert sie leise. Was soll ich sagen?! Ist es leider nicht. Aber so ist das in der Medizin. An vielen Stellen tappen wir einfach noch im Dunkeln…

Gut Nacht allerseits… heul heul…

Übrigens zum Thema Knutsch- und Kuschelfreunde könnt ihr noch bis Freitag an unserm Gewinnspiel teilnehmen!

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu „Unser Hund hat Liebeskummer

  1. Wie herzallerliebst ist das denn?
    Süß wie sehr sie sich Gedanken darüber macht wie sie ihrem Freund helfen kann.
    Hoffentlich flauen die Frühlingsgefühle bald ab und die Heulerei nimmt ein Ende.

    • Ja das war wirklich zuckersüß. Naja, wie schonmal beschrieben, ist ja ein Pflaster bei ihr wirklich ein Allheilmittel 🙂 und sie meinte eben, was ihr gut tut, muss auch für Simba gut sein 😉 LG Nadja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s