Es braucht garnicht viel…

20140825-211910.jpg

Hallo ihr Lieben,

home sweet home du hast uns wieder… Nach 10 Tagen Italien, sind wir wieder im beschaulichen Heimatörtchen gelandet. Die Eingewöhnung brauchte nicht lange, wir kamen aus dem Grau und Regen, fuhren 10 Stunden heim durch den Regen und kamen an, in einer grauen Suppe mit ein bisschen heller Einlage…

Einzig, das doch ganz passabel braune, wenn auch verschlafene Gesicht im Spiegel zeigt, dass es doch ein bisschen Sonne gab 😉 War es in Italien im August eigentlich schon immer so kalt? Und windig? Und nass? Und damit meine ich nicht das Meer um die Füße… Sondern ein sehr beständiges Tröppeln auf den Kopf… von oben. Nein nicht die Möwen. Der Regen.

Man setzt sich und den Urlaub schon immer schön unter Druck. Das Wetter muss passen, die Laune muss passen, das Tochterherz muss passen, das Essen muss passen, die Leute müssen passen… Da dieser Urlaub ein bisschen anders war als normal, weil ich einfach abgelenkt durch etwas großes neues in unserm Leben war, (ich schreibe hoffentlich bald darüber), habe ich mir diesmal keinen Druck machen können. Ich wollte einfach abschalten und die Zeit mit meiner Familie genießen.

Was soll ich sagen?! Es ist gelungen 🙂 Wir hatten trotz widriger Umstände richtig schöne Tage! Wir haben uns nicht geärgert… über nix… naja fast nix… Haben im warmen Regen gelacht. Waren oft zu faul zum Kochen, was uns jede Menge Pizza, Nudeln und Pommes bescherte! Spielten bei Schmuddelwetter mit Schnecken oder wurden von unserer kleinen Lady geschminkt. Jedes Karusell im kleinen Kinder-Erlebnispark wurde gefahren. Jedes. Und mehrfach 🙂 Ja, wir haben sie auch mal Pippi Langstrumpf auf dem Tablet schauen lassen und einfach vorm Wohnwagen mit Kerzchen gequatscht. Hatten jede Menge Schlamm auf dem Platz. Den wir gekonnt ignorierten. Planten keine großen Ausflüge. Und machten eben auch keine. Haben Eis gegessen und Tränen in den Augen gehabt, weil es so rührend war, der kleinen beim Tanzen in der Baby-Disco auf dem Campingplatz zuzuschauen. Wir waren uns selbst genug…

Manchmal braucht es besondere Umstände, um besondere Momente zu haben. Nix spektakuläres, einfach gemütlich schöne Momente. Zwar haben uns die Launen unsrer kleinen Trotz-Lady manchmal kurz einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber sie hat sich anstecken lassen. Sie war viel relaxter, spielte oft völlig gedankenverloren vor sich hin und hat unsern „Urlaub ohne Plan“ genossen!

Hier noch ein paar Bildchen für euch! Viele sind es nicht geworden. Ich habe bewusst nicht viel geknipst. Es tut auch mal gut, nicht jeden Moment festhalten zu wollen…

20140825-210921.jpg

20140825-210930.jpg

20140825-211025.jpg

20140825-211031.jpg

20140825-211053.jpg

20140825-211103.jpg

20140825-211116.jpg

Ich halte für mich fest. Es muss nicht alles perfekt sein. Urlaub meint Erholung. Urlaub braucht keinen Plan. Braucht nicht immer Sonnenschein am Himmel. Wenn man immer ein klein bisschen davon im Herzen hat…

Werbeanzeigen

Ab in den Süden…

Hallo ihr Lieben,

endlich Urlaub!!! Am Mittwoch der letzte Arbeitstag und nun geht es morgen für 14 Tage wieder gen Italien…

Unsern Campingplatz kennen wir schon gut. Waren ja nun schon dreimal da 😉 Eigentlich sind wir ja nicht die „immer an einen Ort Reisenden“, aber für die kleine Lady ist es einfach schön in vertrauten Gewässern. Und auch wir haben die letzten Mal einige nette Leutchen kennengelernt und freuen uns auf bekannte Gesichter 🙂

Ich hoffe, ich schaffe es diesmal euch wenigstens ein zwei Mal ein paar Eindrücke zu schicken! Drückt mal die Daumen für passables Internet.

Zum Schluss gibt’s noch was anderes. Leider hat sich die Gewinnerin des Kleine Könige Gutscheins nicht gemeldet… Also hat die kleine Lady neu gelost! Und kurz bevor sie sich den Zettel frech in den Mund stecken konnte, hab ich noch den Namen erhascht… PIA 🙂

Also liebe Pia, bitte eine Mail an mamakinderkram@freenet.de und dann klären wir, wie es weiter geht 🙂 Kann allerdings sein, dass es bis nach dem Urlaub dauert. Ich hoffe, das ist ok!

Dann macht’s mal gut!

Sonnige Grüße sendet Nadja

20140808-112456.jpg

Familie… eine Herzensangelegenheit

20140803-205905.jpg

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende! Bei uns war von allem etwas dabei. Spannung, Spiel und Schokolade… könnte man sagen 🙂

Spannung… dazu mehr in einem späteren Post! Spiel… wie immer jede Menge! Und Schokolade… wurde von der kleinen Lady in Form von Toffifee neu entdeckt! Was soll ich sagen. Zusammen wurde bereits eine Packung vernichtet 🙂 naja Gott sei Dank habe ich ja gleich die Familienpackung gekauft…

Apropos Familie. Wir waren heute bei Oma und Opa. Die Eltern von meinem Mann wohnen 60 km entfernt. Wir versuchen uns oft zu sehen. Leider sind sie sehr beschäftigt und die Fahrstrecke ist auch nicht gerade „ich fahr mal eben vorbei“-geeignet. Ich genieße die Momente dort sehr. Ich hatte selber leider keine Großeltern und habe es gerade als „Erwachsene“ oft als fehlend empfunden. Umso mehr freue ich mich, wenn die kleine Lady, wenigstens einigermaßen regelmäßig Oma und Opa bei sich hat.

Es ist immer besonders. Weil sie besonders sind. Sie haben viel erlebt. Und verdienen beide wohl den Ausdruck: Weise. Sie stehen noch mitten im Leben, waren beruflich immer stark eingespannt und können auch jetzt nicht ganz los davon. Und doch merkt man… es sind Omi und Opi.

Sie spielt Mundharmonika und er liest. Sie bringt winzig kleine Schränkchen für die Puppenstube mit… und steckt in jedes freie Fach so viele Gummibärchen, wie sie nur kann. Und ihm blitzen die Augen vor Stolz, wenn die kleine Enkelin wieder mal einen ganz gescheiten Satz von sich gibt. Sie sind so anders als wir. Und doch ganz ähnlich. Es ist eine Bereicherung für jedes Kind Großeltern erleben zu dürfen! Gerade weil ihre Liebe wohl ähnlich bedingungslos ist, wie es die Liebe der Eltern ist…

Nachmittags waren wir mit Oma und Opa im Zirkus. Ein winziger Familien-Zirkus. In der 6. Generation. Wurde uns stolz erzählt! Drei Söhne, eine Tochter, Mama und Papa und einige Pferde, Ponys, Lamas und Alpakas. Immer wieder musste ich die Kinder beobachten. Wie das wohl sein mag?

Geboren in einen Zirkus. Zirkus Familie. Keine Wahl. Das Mädel macht Akrobatik. Klar. Die Jungen die Cowboy-Show. Der Papa macht den Vulkano. Spuckt Feuer und wirft dann auch noch mit Messern. Auf einen Großteil der Familie! Allerdings schaut keiner wirklich ängstlich. Es klappt alles irgendwie. Zwar wirkt die junge Akrobatin nicht sonderlich motiviert. Vielleicht würde sie jetzt auch lieber mit ihren Freundinnen abhängen. Aber sie hängt mit ihrer Familie ab. In irgendwelchen kleinen Dörfern. Und hofft mit Mama und Papa auf viele Besucher…

Es ist fast befremdlich. Und doch wohl der schönste und natürlichste Vertrauensbeweis in die Institution Familie…

Familie. Ist für mich ein bisschen Alles aber auch Nichts. Als ein typisches Trennungskind, mit Geschwistern, die mehr als 10 Jahre älter sind, fast keiner Verwandtschaft… Familie fokussiert sich da auf wenige Menschen. Sehr wenige.

Jetzt mit meinem Mann und Maus, habe ich meine Familie! Manche Menschen sind jetzt wieder mehr in mein unser Familien-Leben gekommen. Aber so richtig drin sind sie nicht. Ich glaube sie würden mit uns nicht einen Tag Zirkus spielen. Leider. Andere, auch neue Familienmitglieder, haben ihren Platz in unserm Herzen. Ganz fest! Einen großen Platz. Und mit ihnen würde ich durchs Feuer hüpfen… allemal!

„Familie ist, von ihrem Ur-Sinn her, Geborgenheit. Bedingungslose Geborgenheit, solange sie intakt ist. Familie ist Schutz für Leben und Schutz für menschenwürdiges Sterben. Familie ist Nachsicht gegenüber der Jugend und Rücksicht gegenüber dem Alter. Familie ist das Wissen, einen unverlierbaren Platz auf dieser Welt zu haben, an dem man immer willkommen ist, sei man Bettler oder Millionär…“ (E. Lukas 1942)

Gern schließe ich mit diesen schönen Worten.

Aber nicht ohne die Gewinnerin des Kleine-Könige Gewinnspiels zu verkünden: Julia

Liebe Julia, bitte schreibe innerhalb der nächsten drei Tage eine Mail an mamakinderkram@freenet.de Dann gibt’s weitere Infos! An alle, Danke fürs Mitmachen! Bald folgt etwas neues 🙂

In diesem Sinne. Habt euch lieb. Freunde, Familie… liebt das was ihr im Herzen habt, mit aller Liebe, die ihr habt ❤

Eure Nadja