Waldkindergarten im Tütü

Hallo ihr Lieben,

hier unser „Was war los am Wochenende?“

Das Highlight war definitiv der Freitag!

Seit über einem Jahr nehmen wir uns vor mal in einem Waldkindergarten zu schnuppern. Und eeeeendlich haben wir es nun in die Tat umgesetzt! Wir wohnen in einem kleinen Vorort und waren total happy, dass überhaupt zwei Kindergärten vor Ort sind. Das ist ja beileibe keine Selbstverständlichkeit! Naja, dass es zwei katholische Einrichtungen sind, nimmt einem einen gewissen Spielraum. Aber immerhin.

Ganz happy war ich, als ich dann tatsächlich einen Waldkindergarten in der Nähe entdeckte! Wahrscheinlich denkt ihr jetzt. Ui, sind wohl so Alternative, die sich von Körnerbreien und selbstangebauten Gemüsen ernähren und so. Nene, sind wir nicht. Nur sehr naturverbunden, tierlieb und wünschen uns für die kleine Lady einen bewussten Umgang mit ihrer Umgebung. Und auch ein bisschen die Chance für sie, in all dem Trubel der heute herrscht, zu sich zu finden…

Ich kann nur sagen: Es war absolut toll!!! Ein Erlebnis auf der ganzen Linie. So anders, als alles was ich in „normalen“ Kindereinrichtungen erlebt habe! Aufgeweckte, wild tobende Kinder, mit so viel Fantasie mit 4 oder 5 Jahren, dass die zwei Stunden dort wie im Flug vergingen. Ich lauschte Geschichten von Zwergen, schaute mir Bauplätze für Kirchen an und erlebte wie lange und mit wieviel Freude man mit einem einfachen langen Tau spielen kann. Ich hatte ein permanentes Gefühl von Entspannung.

Meiner kleinen Lady lies ich einfach Raum zum entdecken. Erst zögerlich, stapfte sie alsbald mutig durch die Schlammlöcher, kochte auf einer aus Brettern gebauten Küche mit Blättern und Schlamm und erkundete jeden Winkel der Holzhütte. Am Ende saß sie mit einem Apfel auf der Terrasse und blickte einfach nur in den Wald…

Es war ein tolles Erlebnis! Auch der Papa war begeistert. Jetzt heißt es entscheiden. Ein Kindergarten in 5 Minuten Weg Entfernung. Oder ein paar Minuten mit dem Auto fahren und uns für diesen ganz anderen Kindergarten entscheiden! Eigentlich schlägt unser beider Herz für den Waldkindergarten. Und auch die kleine Lady würde wohl ein gutes Wald-Kind abgeben.

Ein paar Zweifel bleiben klar. Zecken, Frieren, weniger klassische Förderung… Dafür leben mit der Natur, entdecken echter Herausforderungen, Spielzeug selber erschaffen, lernen miteinander zu agieren, frei sein…

20140309-205342.jpg

20140309-205355.jpg

20140309-205403.jpg

20140309-205420.jpg

20140309-205429.jpg

Am Samstag war wie bei vielen, auch bei uns genial schönes Frühlings-Wetter! Wir machten erstmal einen langen nötigen Einkauf. Und der Herr des Hauses übernahm den Samstags-Putzdienst.

Ich bin so froh, dass einkaufen jetzt so viel weniger Stress bedeutet, als noch vor ein paar Monaten. Ich bekomme immer noch Schweißausbrüche, wenn ich an einige Situationen in diversen Supermärkten denke! Mama raus, Mama Nein, Mama alles Doooooof!!!

Irgendwann, habe ich dann für uns einen Weg gefunden. Zu Hilfe kam mir dabei ein Helikopter. Der 1-Euro Kinderflieger im Kaufland rettete mir den Vormittag! Und was soll ich sagen? Seitdem ist unser Deal: Hör mal zu. Du darfst dir eine Kleinigkeit aussuchen. Gummibärchen, eine Schokolade oder eine Kinderzeitschrift. Und wenn wir rausgehen fliegst du mit dem Helikopter! Ist das ok? Otee, sagt sie. Und das ist es tatsächlich. Es ist bis jetzt klasse. Und falls mich einer belehren will. Lasst es. Entspannt einkaufen zu gehen ist mir eine kleine Bestechung wert 😉

Am Nachmittag wurde der Grill eingeweiht. Mit Freunden wurde schön im Garten gespielt und anschließend Maiskolben und Würstchen verdrückt…

20140309-210923.jpg

20140309-210937.jpg

20140309-210948.jpg

Der Sonntag machte seinem Namen alle Ehre. Bevor wir nachmittags mit den Rädern einen Bauernhof in der Nähe, mit zahmen Rehen und Hirsch, besuchten, war wieder „Backzeit“. Es ist nun ein richtiges Ritual. Wir entscheiden uns gemeinschaftlich für etwas und dann machen wir uns dran. Macht Spaß. Und ist immer lecker. Selbstgemacht schmeckt doch besser. Meist… Wir entschieden uns für ein neues Cookie-Rezept mit Weihnachtsmann-Resten, Bitterschokolade und Mandeln.

20140309-211637.jpg

20140309-211647.jpg

20140309-211700.jpg

20140309-211711.jpg

Und hier ein paar Bildchen von den Tieren am Nachmittag. Ich mache immer eine Schüssel Brot, Äpfel und Karotten zurecht. Kommt ganz gut an 🙂

20140309-212007.jpg

20140309-212023.jpg

Nach dem Abendessen wurde es noch lustig. Da sie ja, wie schon beschrieben eine kleine Tanzmaus ist, wird hier eigentlich jeden Tag wenigstens ein paar Minuten gewackelt, gehüpft und geklatscht. Heute musste ich wieder ein Tütü rausholen, was sie mal im Schrank entdeckt hat. Soll eigentlich für später sein und konnte die Mama nicht dran vorbei. Aber sie halt auch nicht.

Dann kam etwas neues ins Programm. Inspiriert durch die Auftritte der kleinen Gardetänzerinnen auf den Kinderfaschingsfesten, fängt sie auf einmal an sich auf den Boden zu schmeißen und versucht die Beine auszustrecken! Ich schaue eine Weile zu und dann versteh ich, was sie da probiert… Einen Spagat! „Wie die Mädchen!“ Ruft sie dann ganz aufgeregt. Probiert es immer und immer wieder und strahlt mich an. Leute, was süßeres gibt’s echt nicht!

20140309-212724.jpg

Macht’s gut eure Nadja!

Werbeanzeigen