Heiß und Kalt

20140311-213534.jpg

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr noch? Katie Perry. Hot ’n cold? Also das diese Zeilen auch sowas von passend auf eine kleine 2-jährige Lady sind…

Wrong when its right, black when its white… Der größte Fehler und doch die einzige Hoffnung an manchen Tagen. Der Versuch, der klägliche, ihr alles recht zu machen. Weil es faktisch nicht geht. Weil es gar kein recht gibt! Also gute Miene machen, wenn zum 10. Mal eine Schreiattacke auf eine Sache folgt, die vor 2 Minuten noch gewünscht war…

Ich glaube, dass dieses Wechselbad der Gefühle, dass anstrengendste an den kleinen Trotz-Zwergen ist. Man kann sich auf nichts einstellen. DENKT man, man hätte ein Rezept, dann nur, weil sie uns kurzzeitig in dem Glauben lassen wollen, wir hätten es. Wahrscheinlich, um uns nicht völlig k.o. zu machen 😉

Und doch ist es ein Meilenstein in der Entwicklung, sich selbst erkennen. Was will ich. Was nicht. Wie weit kann ich gehen? Und vielleicht noch ein Stück weiter? So sehr wünscht man sich selbstbewusste Kinder. Die mit dem eigenen Kopf. Wie sehr anstrengend ist eben dieser, wenn er mal wieder so voll durch die Wand will!

Zeichnete man eine Stimmungskurve über meine (und ihre) momentane tägliche Verfassung auf, dann wäre jedem nach einigen Sekunden betrachten mehr als schwindlig! Man würde sich rücklings den Kopf anschlagen und erst einmal eine Weile dumm schauen. Dann ein schönes Glas Rotwein trinken und zu dem Schluss kommen, dass Kinder ein echter Segen sind… eben nur nicht ganz auf Spur. Aber mal ehrlich, wollen wir sie da wirklich haben?!

Ich sage mal Prost! Ups… verraten 🙂

Macht’s gut eure Nadja

Werbeanzeigen